Die Drehpunkt-Drogerie Idee

Die Drehpunkt-Drogerien sind kleine, bürgernahe, Inhabergeführte Läden in der Nachbarschaft, die lose über einen Trägerverein (Förderung der Nahversorgung e.V.) miteinander verbunden sind.

Der Verein hilft bei Finanzierungsfragen und z.B. beim gebündelten Auftreten gegenüber Lieferanten. Dennoch entscheidet jeder Standort selbst über das Sortiment, über Öffnungszeiten und Serviceleistungen - direkt an den individuellen Bedürfnissen der Kundschaft ausgerichtet.

Die Drehpunkte werden aus eigener Kraft von ehemaligen Schleckerangestellten gegründet. Es gibt darüber mehr als 80 TV-Berichte, Zeitungsartikel und Dokumentationen im In- und Ausland – alle haben unsere Initiative und Idee positiv bewertet.

Hier finden Sie unsere Filialen.

Ursprünglich sollten genossenschaftliche Läden entstehen, um unsere Kundinnen und Kunden direkt an der Gründung beteiligen zu können. Da das Genossenschaftsrecht in Deutschland komplex, die laufenden Kosten für einen kleinen Laden zu teuer sind, haben wir uns ein „genossenschaftsähnliches Gründungsmodell“ ausgedacht: durch den Verkauf von individuell zuordenbaren Münzen, so genannten Stützli´s, ermöglichen wir eine Teilhabe für unsere „Fans“ aus der Kundschaft.  

Das Motto ist: Stützlis statt Stütze!

Der Name Drehpunkt ist dem WM-Song von Herbert Grönemeyer „Zeit dass sich was dreht!“ entlehnt. Wir sind der Überzeugung, dass sich in der Förderung der Nahversorgung schnellstens wohnortnah und kundenfreundlich ganz grundsätzlich etwas zum positiven „drehen“ muss. Das geht nur gemeinsam mit Ihnen, denn wir müssen gemeinsam mit Ihnen mit Vernunft und vergleichsweise geringen finanziellen Mitteln ein Gegengewicht zur Macht der großen Ladenketten schaffen. Vorerst setzen wir vertrauensvoll auf unsere Kunden, die ihren / unseren kleinen Laden verteidigen wollen und bei uns einkaufen. Einige übernehmen schließlich mit einem kleinen Stützli Mitverantwortung, was uns sehr ermutigt, auch, weil uns die Dienstleistung für unsere Kunden am Herzen liegt. Wir sind für unser Leben gern für Sie da!

Wohnortnahes Einkaufen bei „Tante Emmas Enkel“ ist Lebensqualität!
Auch 2013 konnten wir in der Zeitung lesen: selbst in der Landeshauptstadt sind 133.000 Bürger nahversorgungsgefährdet! Eine Studie des Regionalparlaments aus dem Jahr 2006  – also weit vor der Schleckerpleite – stellte fest, dass von 179 Orten in der Region 34 bereits damals ohne Lebensmittelnahversorgung da standen. Fehlt die Nahversorgung, ist das für die Lebensqualität der Einwohnerschaft – bis hin zum Wert von Immobilien - schlicht eine Katastrophe. Steigende Spritkosten, eine veränderte Altersstruktur, zunehmender Kommunikationsbedarf vereinsamter Menschen, Verödung der Innenstädte - es gibt viele Gründe für den Erhalt der wohnortnahen Nahversorgung.

Kaufen Sie bei uns ein!
Viele Menschen ändern jetzt ihre Einkaufshaltung und kaufen ab sofort bewusst in den kleinen Läden vor Ort ein. Für sie bedeutet Nachhaltigkeit: unabhängig von den marktbeherrschenden großen Drogerieketten wohnortnah auf Dauer zu fairen Preisen einkaufen zu können. Denn nicht nur die betuchten Bürger mit Auto sollen sich auf Dauer problemlos mit Waren versorgen können. Die älteren Mitbürger, die Singles ohne Zeit für weite Einkaufstouren, die kinderreichen Familien ohne Auto, alle benötigen den wohnortnahen Handel. Wie sollen Kinder das Einkaufen und den Umgang mit dem Geld lernen können? Wir konnten das früher bei Tante-Emma im Laden lernen.

Drehpunkt - der Name erinnert auch an Treffpunkt
Gemeint ist auch der Treffpunkt, wo man sich beim Einkauf kennt und an dem sich die Nachbarn in sozialer Gemeinschaft regelmäßig zusammenfinden. Daher freuen wir uns, wenn auch Sie sich entschließen, bei uns herein zu schauen und sich überzeugen lassenn.

Drehpunkt-Drogerie: Viele Vorteile, Wunschsortiment möglich, stabile Preise!
Wir wollen nicht am aggressiven Preiskampf der „Großen“, schon gar nicht der Discounter teilnehmen. Die Preise bei uns sind aufgrund guter Lieferbedingungen fair und im Rahmen. Und sie sind anders als bei den Konkurrenten stabil. (Quelle Studie des IFN Bayern)
 
Und wir haben ein einmaliges Sortiment, von Ihnen als Kunde nach Ihren Wünschen beeinflussbar! Überzeugen Sie sich selbst! Sie können bei uns am Tresen auch Ihre Einkaufsliste abgeben - sie holen den fertig gepackten Einkauf später ab oder machen eine Übergabe aus.

Fast wie bei der WM: Der DREHPUNKT soll unser andauerndes „Sommermärchen“ werden.

„(…) Wer sich jetzt nicht regt, wird ewig warten. Es gibt keine Wahl und kein zweites Mal. Die Zeit bereit, nichts zu vertagen, ... Zeit, dass sich was dreht, was dreht, was dreht. (…) Herbert Grönemeyer